2 Jahre vor dem ESAF Pratteln im Baselbiet

1. September 2020
2 Jahre vor dem ESAF Pratteln im Baselbiet, Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest Pratteln im Baselbiet | ESAF 2022

Zwei Jahre vor dem Festsonntag präsentierte das OK den Planungsstand und das Festgelände, das Festplakat und die Countdown-Clock, den fünften Königspartner, die Ehrendamen und das Speakerteam. 

Das Wetter hielt. Der mächtige Regenguss platschte am 28. August 2020 erst auf Pratteln nieder, als der Apéro genossen und das OK am Aufräumen war. Davor erlebten die rund 80 Anwesenden unter pandemiekonformen Bedingungen einen lebendigen Themenmix. Zu den Teilnehmenden gehörten Medienschaffende, Vertreterinnen und Vertreter von Schwingverbänden und Sponsoren – darunter neu unser fünfter Königspartner Feldschlösschen –, Gemeindevertreter, die Mitglieder des Kern-OK, unser Speaker-Trio und die Ehrendamen.

Veranstaltungsort im Festgelände
Der Anlass fand im Werkhof der Pfirter Landschaft Pflegetechnik statt, zunächst in einer grossen, luftigen Scheune und umgeben von Landwirtschaftsmaschinen. Das Gebäude befindet sich auf dem zukünftigen Festgelände des ESAF Pratteln im Baselbiet. Zumindest geografisch war dadurch das Festwochenende zum Greifen nah, dessen Raumaufteilung Geschäftsführer Matthias Hubeli in einem seiner Referatteile präsentierte. Nachzulesen ist dies auch in unserer Medienmitteilung zum Anlass. Speziell wird sicher sein, dass wir eine Zone für Familien und ältere Menschen vorsehen. Hier können diese Gruppen ausserhalb der wirbligen Hektik des ESAF verweilen und am Samstag und Sonntag die SRF-Live-Übertragung auf einem Screen mitverfolgen.

Ab heute ist zudem die Buchungsplattform esaf2022.ch/uebernachten mit den Angeboten für Gruppenunterkünfte, Camping- und Zeltplätze bestückt, siehe dazu den separaten Artikel.

Teilnehmende in Bewegung
Rund um die Informationen zum Planungsstand lebte die Veranstaltung von Enthüllungen, Präsentationen, der Bewegung im Umschwung der  Scheune und den bilateralen Gesprächen beim Apéro. Ein Meilenstein für unser OK war die Festplakat-Enthüllung, outdoor vorgenommen von unseren Ehrendamen und umrahmt durch ein Gespräch mit Grafiker Rolli Hess und Sattler und Riemensticker Paul Eggimann.

Anschliessend begann die Countdown-Clock von Uhrenpartner Tissot zu ticken, die uns ab sofort zu jeder Sekunde anzeigen wird, wieviel Zeit uns noch nur Vorbereitung des ESAF Pratteln im Baselbiet bleibt.

Fokus OK-Arbeit in der Corona-Pandemie
Die Zukunft kann erahnt werden, nicht aber mit Sicherheit vorhergesehen. Das hat uns spätestens die Corona-Pandemie gelehrt. Planungssicherheit? Nicht wirklich. Mit dem Thema müssen auch wir als OK eines Grossanlasses leben, der noch weit weg zu sein scheint. Es gehört zu einem sauberen Risiko-Management, sich damit auseinanderzusetzen und am Ball zu bleiben. Das Thema kann und darf unsere organisatorische Alltagsarbeit allerdings nicht bestimmen. Wir tragen es mit, lassen uns aber von den tollen Emotionen und der Inspiration leiten, die wir vor einem Jahr in Zug erfahren durften. Selber den Rahmen für solche Erlebnisse schaffen zu können – darauf arbeiten wird hin, wie OK-Präsident Thomas Weber betonte.

Der Austausch an der Veranstaltung, die vielen Helfermeldungen (aktuell ist bereits rund ein Drittel der Helferschichten gesichert), das grosse Interesse an Beiträgen für den Gabentempel und die guten Gespräche mit potenziellen Sponsoren zeigen uns: Nicht nur wir sehen der Zukunft durchaus vorsichtig, aber auch mit viel Optimismus entgehen.

Diesen Beitrag teilen