Festregion

Besuchen, entdecken, erleben

Mit Landwirtschaft und Industrie, einem alten, intakten Dorfkern und neuen Quartieren, mit dem Rhein im Norden und dem Jura im Rücken, mit viel Bezug zu Sport und Kultur – die Gastgebergemeinde Pratteln empfängt das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest (ESAF) im Jahr 2022 an der Schnittstelle zwischen Stadt und Land.

Das ESAF wird im Jahr 2022 im Nordwesten unseres Landes zu Gast sein. Die Region ist durch Schiene und Strasse bestens mit der Schweiz und dem angrenzenden Ausland vernetzt. In Pratteln sind die Dorfkirche und das Schloss älter als die Eidgenossenschaft. Die Naherholungszonen liegen direkt vor der Tür, die Landwirtschaft ist noch fest in der Gemeinde verankert und die Bevölkerung wächst. 170 Vereine zeugen von einer lebendigen Kultur. Dank ihrer Landreserven und der Bebauung von grossen Arealen entwickelt sich die Kleinstadt mit ihren 17‘000 Einwohnerinnen und Einwohnern laufend weiter. In Salina Raurica – einem der wichtigsten Entwicklungsgebiete des Kantons Basel-Landschaft – werden Schwingbegeisterte 2022 ihren Campingplatz vorfinden. Die Stadt Basel, die Kantonshauptstadt Liestal oder auch die rheinnahen Aargauer Gemeinden sind mit dem öffentlichen Verkehr leicht erreichbar.

Das Festgelände des ESAF Pratteln im Baselbiet liegt am südöstlichen Rand der Gemeinde, in unmittelbarer Nähe zu Frenkendorf und Füllinsdorf. Es schliesst an Wohn- und Gewerbeareale an und bietet über die Verkehrswege hinweg einen Blick auf Landwirtschaftsflächen und bewaldete Hügel. Die Hornusser, die ihre Wettkämpfe in Giebenach austragen werden, werden Sichtkontakt zum Festareal haben.

Baselland – Entdeckerland

Baselland ist Entdeckerland. Denn kaum eine andere Region bietet derart viele High-lights, die es abseits der grossen Touristenströme zu entdecken gibt. Wer «s’Baselbiet», wie der Kanton liebevoll genannt wird, besucht, erliegt bald seinem Charme.

Kulturstadt Basel

Basel, die drittgrösste Stadt der Schweiz, ist eine Kulturmetropole von internationalem Rang. Die einzigartige Lage im Dreiländereck Schweiz–Deutschland–Frankreich macht die Stadt unverwechselbar weltoffen und innovativ.