«Jetzt merke ich so richtig, dass wir Teil von etwas Grossem sind»

22. Juni 2021 · Marion Tarrach
«Jetzt merke ich so richtig, dass wir Teil von etwas Grossem sind», Eidgenössisches Schwing- und Älplerfest Pratteln im Baselbiet | ESAF 2022

Das Team der Ehrendamen des ESAF Pratteln im Baselbiet während des Fotoshootings beim und im Schloss Pratteln.

ESAF Pratteln im Baselbiet, Foto Barbara Sorg

Der 20. Juni 2021 war für die Ehrendamen des ESAF Pratteln im Baselbiet ein spezieller Tag. Völlig anders als ursprünglich geplant, aber mit einer Fülle neuer Eindrücke aus dem ersten Teamtreffen in ihrer massgeschneiderten Baselbieter Festtagstracht.

Das Wort «eigentlich» hat seit bald anderthalb Jahren Hochkonjunktur. Auch für das OK des ESAF Pratteln im Baselbiet. Eigentlich hätten die Ehrendamen am 20. Juni zum ersten Mal gemeinsam und öffentlich in Tracht auftreten sollen. Durch die Absage des Nordwestschweizerischen Schwingfests in Lausen standen sie mit einer Reservation in der Agenda, aber ohne Aufgabe da. Allerdings nicht lange. Das OK entschied sich, das Datum anderweitig zu nutzen.

Das Prattler Schloss als würdige Kulisse
Frühmorgens im Prattler Schloss. Ein Schmink- und Frisierzimmer ist bereits eingerichtet, die massgeschneiderten Trachten hängen im Trauzimmer bereit, die Blumensträusse sind angeliefert, die Kaffeemaschine läuft. Auf die Ehrendamen wartet ein intensiver, lebendiger Tag, um alle offiziellen Foto-, Video- und Textbeiträge zu erstellen, die in den nächsten Monaten in der Kommunikation zum Einsatz kommen sollen. Es wird eine Menge gearbeitet und viel gelacht. Zwischendurch bleibt sogar noch Zeit, um per Smartphone ein paar GIFs für Social Media zu erstellen.

Das Wetter könnte besser sein, das Ambiente nicht. Das Prattler Schloss aus dem Jahr 1275 bietet in seinem Innen- und Aussenbereich viele Winkel, Treppen, Galerien, Flächen und Räume, die sich perfekt als Kulisse eignen. Dass es genutzt werden kann, ist ebenfalls eine Folge der Pandemie. Just an diesem Wochenende hätten die Jubiläumsaktivitäten zur 500-Jahr-Zugehörigkeit von Pratteln zur Eidgenossenschaft über die Bühne gehen sollen – auch darauf musste leider verzichtet werden, worauf die Gemeinde das Schloss für die Aufnahmen zur Verfügung stellte.

Von der Jeans in die Tracht
Die zwölf Ehrendamen und ihre Stand-by-Kollegin, die bei einem Ausfall einspringen würde, treffen gestaffelt in zwei Gruppen ein. Rund eineinhalb Stunden dauert es, bis die noch etwas ungewohnte Prozedur des Stylings und Ankleidens bewältigt ist. An einem solchen Anlass werden die Ehrendamen frisiert und geschminkt, während sie dies bei anderen, kleineren Einsätzen selber tun werden. «Es ist ein spezieller Tag, aber ein mega schönes Gefühl», meint Vanessa Müller, noch bevor sie an einem der Schminktische Platz nehmen kann. «Wir stehen hier im Mittelpunkt, es dreht sich alles um uns. Jetzt merke ich so richtig, dass wir Teil von etwas Grossem sind.» Vier Coiffeusen, Marianne Gysin (die beauftragte Trachtenschneiderin des OK), Sandra Zimmermann und Andrea Gschwind (die beiden Verantwortlichen für die Ehrendamen) unterstützen die Protagonistinnen an diesem Tag.

Die Baselbieter Festtagstracht setzt sich aus 14 Teilen zusammen, die alles in allem rund 6,5 Kilo Gewicht auf die Waage bringen. «Kleider machen tatsächlich Leute», stellt Marina Erb fest. «Sobald ich in Tracht bin, geht es gar nicht anders, als eine ehrenvolle Haltung einzunehmen. Da kommt auch Stolz auf – und das Kribbeln beginnt.» Eine andere Art von Wettkampffieber, wie es die Schwinger ja auch erleben. Lena Hasler bestätigt, dass sie schon zuhause extrem nervös gewesen sei. «Gleichzeitig habe ich mich gefreut, dass wir uns alle sehen können und dass dieser Tag überhaupt stattfinden kann. Das ist cool.» Selbstverständlich wäre auch sie mit ihren Kolleginnen lieber am Nordwestschweizerischen im Einsatz. Das Foto- und Videoshooting bietet aber die Gelegenheit, die Arbeit vor einer Kamera noch ohne Öffentlichkeit in vielen Facetten kennenzulernen und zu üben. Die Bedeutung des Tages wird noch dadurch unterstrichen, dass OK-Präsident Thomas Weber und weitere Mitglieder des Präsidialausschusses, Geschäftsführer Matthias Hubeli sowie der Prattler Gemeindepräsident Stephan Burgunder den Ehrendamen mit ihrem Besuch die Ehre erweisen.

Die Tradition in der Moderne
Einige der Ehrendamen stammen aus Schwingerfamilien mit schwingenden Vätern und Brüdern, eine andere ist selber aktive Schwingerin und zwei weitere haben die Trachtenschneiderin zur Mutter… Es besteht viel Bezug zum Schwingen, zu Kultur und Tradition. Sie alle verbinden mit dem Tragen der Baselbieter Festtagstracht denn auch ein Gefühl von Ehre und Stolz. «Als Ehrendame repräsentiere ich nicht nur das ESAF Pratteln im Baselbiet, sondern auch die Region und unsere Traditionen», meint Michelle Klarer. Und ihre Schwester Fabienne ergänzt: «Ehrendame am ESAF Pratteln im Baselbiet sein zu dürfen, ermöglicht mir, neue Erfahrungen zu sammeln, mir neues Wissen anzueignen und die Organisation eines solch grossen Festes mitverfolgen zu können.»

Nicht in Tracht, sondern in OK-Bekleidung ist Jasmin Degen vor Ort und bei etlichen der Foto- und Filmaufnahmen auch mittendrin. Als erste Nachrückende wäre sie zur Stelle, falls eine ihrer Kolleginnen ausfallen sollte. «Ich finde es spannend, den ganzen Prozess zu verfolgen, mitzufiebern, zu unterstützen und Teil dieser grossen Familie zu sein», äussert sie sich zu ihrer speziellen Rolle. Worauf die Verpflichtungen zur Sprache kommen, welche die Ehrendamen eingegangen sind. Samira Gräub lacht: «Es geht ein ganz komisches Gerücht um, dass wir uns verpflichtet haben sollen, vor dem ESAF weder zu heiraten noch schwanger zu werden. So ein Witz. Aber ich würde mir sicher nicht zumuten wollen, bei Sommerhitze hochschwanger in die voll besetzte Arena einzulaufen.»

Petrus spielt mit
Trübe zu Beginn, gewittrig und regnerisch nach Drehschluss – doch Petrus spielt an diesem ereignisreichen Foto- und Videotag trotzdem eine freundliche Rolle. Als sich die Ehrendamen neben dem Schloss in der hoch stehenden Magerwiese für die Gruppenbilder besammeln, klart der Himmel auf. Der perfekte Rahmen für ebenso begeisterte wie begeisternde Vertreterinnen des ESAF Pratteln im Baselbiet.

ESAF Pratteln im Baselbiet, Foto Barbara Sorg
Diesen Beitrag teilen