Erfolgreiches «Anschwingen» des Kern-Organisationskomitees

17. Juni 2018

Drei Monate nach der Vergabe des Eidgenössisches Schwing- und Älplerfests (ESAF) 2022 trafen sich die Mitglieder des Kern-Organisationskomitees zu einer ersten Klausur im Hotel Bad Ramsach. Nebst der Teamentwicklung standen am «Anschwingen» die Arbeitsweise und die zentrale Ausrichtung des OK auf das Fest im Mittelpunkt. Die Bildung des Kern-OK ist nahezu abgeschlossen.

Seit der Vergabe des ESAF 2022 nach Pratteln laufen die Vorbereitungen auf den Grossanlass auf Hochtouren. Im April begann der Geschäftsführer Matthias Hubeli seine Tätigkeiten. Im Zentrum seiner Arbeiten standen der Aufbau der Geschäftsstelle, die personelle Besetzung der Abteilungs- und Stabstellenleitungen sowie das Ausarbeiten der Reglemente, die für eine effiziente Arbeitsweise innerhalb des Organisationskomitees wichtige Grundlagen sind. Der Präsidialausschuss als strategisches Führungsgremium unter der Leitung von OK-Präsident Thomas Weber konnte bereits fast alle Leitungspositionen in den Abteilungen und Stabstellen besetzen. Einzig die Abteilungsleitung Beherbung ist noch vakant. Es ist dem Präsidialausschuss gelungen, die Schlüsselpositionen mit kompetenten und erfahrenen Persönlichkeiten zu besetzen. Die Leitungen der Abteilungen und Stabstellen bilden zusammen das Kern-OK und sind unter der Leitung von Geschäftsführer Matthias Hubeli für die operative Umsetzung des ESAF 2022 zuständig. Zur Sicherstellung des Informationsgleichstands trifft künftig jeweils das Gremium Vertretungen regelmässig. Diesem gehören insbesondere Vertretungen der Gemeinde Pratteln und der umliegenden Gemeinden, der Landbewirtschafter sowie des Zentralvorstands des Eidgenössischen Schwingerverbands an.

Unter dem Motto «Anschwingen» fand im Hotel Bad Ramsach die erste Zusammenkunft des Kern-Organisationskomitees statt. Im Zeichen der Teamentwicklung stand der erste Tag. Mit verschiedenen gemeinsam gelösten Aufgaben, wie einem Postenmarsch bis zum Wisenbergturm, legte das OK den Grundstein für eine gute, vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit. OK-Präsident Thomas Weber erläuterte den bisherigen Prozess des ESAF 2022, dankte den Mitgliedern des Kern-OK für ihre Bereitschaft, im Kern-OK mitzuwirken und sich über einen Zeitraum von über vier Jahren für das ESAF 2022 in Pratteln zu engagieren.

Am zweiten Tag präsentierte Geschäftsführer Matthias Hubeli die wichtigsten organisatorischen Grundlagen, insbesondere die Reglemente, die für eine effiziente Arbeitsweise und Zusammenarbeit innerhalb des Organisationskomitees relevant sind, und die gemeinsame Kommunikationsplattform. Die beiden Aktivschwinger Adrian Bruder und Yanic Gisin demonstrierten dem Kern-OK unter Anleitung von OK-Vizepräsident Urs Lanz, Präsident des Basellandschaftlichen Kantonalschwingerverbands, das Schwinger-ABC mit den wichtigsten Griffen und Schwüngen. Nach der Zusammenstellung der verschiedenen Anspruchsgruppen rund um das ESAF 2022 diskutierten die Teilnehmenden des Anschwingens, wofür der traditionelle Grossanlass steht und was ihnen in der Zusammenarbeit innerhalb des OK wichtig ist. Daraus kristallisierten sich die zentralen Werte für die OK-Kultur. Das Vorstellen des Masterplans und der nächsten Termine bildete den Abschluss des ersten Zusammentreffens des Kern-OK.

Für OK-Präsident Thomas Weber erfüllte das «Anschwingen» die gesteckten Ziele vollumfänglich. «Mit welcher Akribie unser Geschäftsführer, die Vizepräsidenten und alle Kern-OK-Mitglieder bereits unterwegs sind, gibt mir ein ausgezeichnetes Gefühl für den weiteren gemeinsamen Weg in der Organisation und Durchführung des ESAF 2022.»



zu den Downloads