Ein regional verankerter Munipartner, ein Prattler Siegermuni und ein bestens bekannter Festwein

3. Dezember 2020

Mit der Marti AG Pratteln als Munipartnerin und der Henri Badoux SA als Liefe­rantin der offiziellen Festweine kann das OK des ESAF Pratteln zwei neue wich­tige Kooperationen bekanntgeben. Damit verbunden ist auch die Präsen­tation des zukünftigen Siegermuni aus Prattler Zucht, bei der pandemiebedingt auf eine Veranstaltung verzichtet werden muss.

Im Vorfeld des ESAF Pratteln im Baselbiet wird es für die Marti AG Pratteln einiges zu tun geben. Als Baumeisterin zeichnet sie unter anderem für die Kieskofferung im Festgelände und für das Anlegen von Wegen und Strassen verantwortlich. Nach dem Festwochenende wartet der Rückbau auf das Bauunternehmen, dessen Schwestergesellschaft aus Bern bereits am ESAF 2013 in Burgdorf engagiert war. Grund genug, nicht nur Dienstleister zu sein, sondern als Munipartner eine enge Zusammenarbeit mit dem OK einzugehen. Tobias Schmied, Geschäftsführer der Marti AG Pratteln, sieht Parallelen zwischen seinem Betrieb, dem Projekt und dem Sport: «Das gibt einen einmaligen Event für die ganze Region. Wir sind eine Firma, die in der Region tätig ist – und in der ganzen Schweiz. Bodenständigkeit steht für das Schwingen an erster Stelle und steht auch bei uns im Zentrum.» Das OK freut sich über einen weiteren starken, regionalen Partner, der den Grossanlass mit seinem Commitment und Know-how zum Erfolg verhelfen will.

Die Arena in Sichtweite
Der zukünftige Siegermuni des ESAF Pratteln im Baselbiet könnte dereinst zu Fuss zu seiner Stallung auf dem Festgelände laufen. Neben Abstammung, dem passenden Alter, der Fellzeichnung und der Statur steuerten zwei zentrale Kriterien die Auswahl: Das Tier sollte in Pratteln beheimatet sein und einer der roten Rinderrassen angehören, die in der Region verbreitet sind. «Für uns als Prattler Betrieb ist es eine Riesenehre, den Siegermuni aufzie­hen zu dürfen», meint Jürg Degen, Landwirt, Züchter und Pächter des Hofs Schönen­berg. «Dieser Red-Holstein-Muni ist bei uns geboren und kann von der Weide aus auf den Schwingplatz hinunterschauen.»

Das mittlerweile zweijährige Tier ist beinahe ausgewachsen. Bis zum «Eidgenössischen» im August 2022 wird es wie alle seine Alterskollegen aber noch einige Hundert Kilo an Muskel­masse zulegen. Der erste öffentliche Auftritt des Siegermuni ist für eine Veran­stal­­tung geplant, die ein Jahr vor dem ESAF Pratteln im Baselbiet stattfinden soll.


Auf ein feines Tröpfchen
An diesem Anlass wird mit dem Festwein des ESAF Pratteln im Baselbiet angestos­sen. Bereits zum zweiten Mal engagiert sich die Henri Badoux SA aus Aigle als offizielle Partnerin, die mit ihrem Rot-Rosé und dem Weisswein «Aigle les Murailles» sowie dem Schaum­wein «Mu­railles Brut» in der Nordwestschweiz dabei sein wird. Das Unternehmen vertritt Werte, die auch die Schwingerwelt prägen. Es respektiert das Terroir, die Arbeit der Win­zer, die Umwelt und die Ökosysteme. Zum Beispiel über ein Projekt, mit dem die Rückkehr der Smaragd-Eidechsen in die Weinberge gefördert werden soll, die auf den Flaschen­etiketten prominent vertreten sind. Badoux produziert und vermarktet Schweizer Weine. «Wir sind stolz, mit unseren Produkten eine Traditions­veranstaltung unter­stützen zu können», äus­sert sich der stellver­tretende Direktor Pascal Rubin. «Tradi­tionen müssen für die aktuellen und die kommenden Generationen gelebt und weiterentwickelt werden.»



Video

zu den Downloads